Wirtschaftsranking:Deutschland fällt im Standortwettbewerb weiter zurück

Lesezeit: 2 min

Deutschland hat eine große Industrietradition, doch wie sieht es mit Zukunftstechnologien aus? (Foto: Friedrich Bungert)

Im Standort-Ländervergleich der IMD ist die Bundesrepublik innerhalb von zehn Jahren von Platz sechs auf 24 abgerutscht. Die für die Studie verantwortlichen Ökonomen aus der Schweiz halten Staat und Unternehmen für zu träge und unflexibel.

Von Bastian Brinkmann, Berlin

Die deutsche Wirtschaft ist im internationalen Vergleich weniger wettbewerbsfähig als vor wenigen Jahren. In einem Ranking, das die Standortfaktoren von Staaten vergleicht, fällt Deutschland dieses Jahr auf Rang 24 und somit noch mal zwei Plätze tiefer als im Vorjahr. Die Länderliste versteht sich als Gradmesser, welche Volkswirtschaften es am besten schaffen, den heimischen Wohlstand zu steigern.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusIndustrie
:Roboter wie aus Legosteinen

Maschinen sollen Menschen monotone, schwere und schmutzige Arbeit abnehmen. An solchen Geräten arbeiten viele junge Firmen, die Konkurrenz ist groß. Eine davon ist Robco aus München.

Von Elisabeth Dostert

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: