Wettbewerb:Razzien bei Lieferdiensten

Wegen des Verdachts der Kartellbildung und des wettbewerbsschädlichen Verhaltens hat die EU-Kommission Büros mehrerer Online-Lieferdienste durchsuchen lassen, darunter auch die des Essens-Lieferdienstes Delivery Hero in Berlin. Das Unternehmen bestätigte die Vorgänge. Aus den Ermittlungen lasse sich aber nicht ableiten, dass Delivery Hero tatsächlich an solchen Praktiken beteiligt gewesen sei, hieß es. Ähnlich hatte sich zuvor die EU-Kommission geäußert. Die Wettbewerbshüter gehen Hinweisen nach, wonach sich mehrere Dienste unter anderem über die Aufteilung nationaler Märkte abgesprochen haben sollen.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB