EZB-Währungsprojekt:Das kann der "digitale Euro"

Lesezeit: 3 min

Auf die Milliarde kommt es nicht: Finanzminister Lindner aber will sich nun wehren gegen die Politik des sprudelnden Geldes. (Foto: Jens Kalaene/dpa)

Die EZB startet ihr einen Testlauf für Computergeld. Eine Abschaffung des klassischen Bargelds ist aber nicht geplant. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Die Europäische Zentralbank möchte in den nächsten 24 Monaten untersuchen, wie ein digitaler Euro aussehen könnte. "Wir haben in den vergangenen neun Monaten einige Experimente durchgeführt, mit ermutigenden Ergebnissen. Deshalb starten wir das Digital-Euro-Projekt", sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Mittwoch. "Wir möchten, dass die Bürger und Unternehmen im Digitalzeitalter die sicherste Form von Geld haben - nämlich Zentralbankgeld." Die EZB folgt damit anderen Notenbanken, die ebenfalls digitales Bargeld entwickeln.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: