Er könnte auf ganzer Linie siegen: Ferdinand Piëch, Vorsitzender des Volkswagen-Aufsichtsrats und Mitglied im Porsche-Aufsichtsrat, hat den Machtkampf gegen Wiedeking gewonnen. Piëchs nächstes Ziel: VW kauft erst 49 Prozent der Porsche-Anteile und verleibt sich den Sportwagen-Hersteller später ganz ein. Dazu müssten sich der Familien-Clan und das VW-Gremium bei der Sondersitzung für eine Übernahme Porsches entscheiden.

Foto: dpa

(sueddeutsche.de/kfa)

23. Juli 2009, 12:212009-07-23 12:21:00 ©