bedeckt München 22°

Vodafone und Unitymedia:Vodafone hat große Pläne

Vodafone Deutschland

Die Deutschland-Zentrale von Vodafone in Düsseldorf: Das Unternehmen, das hierzulande aus Mannesmann Mobilfunk entstanden ist, will wachsen.

(Foto: Rolf Vennenbernd/picture alliance)

Der britische Mobilfunk­konzern greift nach dem deutschen Kabelnetz-Betreiber Unitymedia. Die Telekom bekäme einen mächtigen Konkurrenten bei schnellem Internet.

Vittorio Colao, 56, ist ein Mann mit Humor. Der Italiener, ein Polizistensohn aus Brescia in der Nähe von Mailand, führt seit fast zehn Jahren den britischen Mobilfunkkonzern Vodafone und hat in dieser Zeit einige Übernahmen eingefädelt. So kaufte er 2014 Kabel Deutschland für rund zehn Milliarden Euro. "Wenn Sie einen Anzug von Armani kaufen und ihn anziehen, um Ihr Auto zu reparieren, ist das teuer", sagte Colao damals der SZ auf die Frage, ob der Preis nicht zu hoch sei. Und weiter: "Wenn Sie mit dem Anzug auf eine Party gehen, besonders gut aussehen und die Frau Ihres Lebens kennenlernen, ist das eine gute Investition."

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner
Hochgekämpft
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust