bedeckt München 13°

Versicherungen:Milliarden für Katastrophenschäden

2020 kam es weltweit zu Katastrophenschäden von 202 Milliarden Dollar (172 Milliarden Euro). Das zeigt eine Studie des Rückversicherers Swiss Re. Ein Jahr zuvor waren es 150 Milliarden Dollar gewesen. Den Großteil machten 2020 Naturkatastrophen mit 190 Milliarden Dollar aus, weitere zwölf Milliarden Dollar gehen auf das Konto von durch Menschen verursachte Katastrophen. Am schwersten wurden die USA getroffen. Hurrikan-Schäden, starke Unwetter und Brände trieben die Schäden in die Höhe. Australien litt unter Dürren, Waldbränden und Stürmen. Von den 202 Milliarden Dollar waren 89 Milliarden Dollar versichert, berichtet Swiss Re - ein Anstieg um 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 63 Milliarden Dollar. 2020 war für die Versicherer das fünftteuerste Jahr der vergangenen 50 Jahre.

© SZ vom 31.03.2021 / ASC
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema