bedeckt München 30°

Versicherungen - Hannover:Hannover Rück hält an Jahreszielen fest

Deutschland
Der Hauptsitz der Hannover Rück. Foto: Holger Hollemann/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa) - Der Rückversicherer Hannover Rück sieht sich dank vergleichsweise geringer Schäden durch die Corona-Pandemie im ersten Quartal auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz rechnet für 2021 weiterhin mit einem Gewinn von 1,15 bis 1,25 Milliarden Euro, wie das im MDax gelistete Unternehmen am Mittwoch in Hannover mitteilte. Im ersten Quartal verdiente der weltweit drittgrößte Rückversicherer rund 306 Millionen Euro und damit knapp zwei Prozent mehr als ein Jahr zuvor, als die Corona-Pandemie die Welt gerade erfasst hatte.

Während die Hannover Rück im Schaden- und Unfallgeschäft diesmal netto keine coronabedingten Großschäden zu tragen hatte, schlugen die vielen Todesfälle infolge der Pandemie in der Personen-Rückversicherung mit 151 Millionen Euro negativ zu Buche. Dies konnte der Konzern aber durch eine Umstrukturierung im US-Geschäft nahezu ausgleichen. Andererseits muss die Hannover Rück nach dem extremen Wintereinbruch in Texas netto Schäden von mehr als 75 Millionen Euro schultern.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-472641/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB