bedeckt München

Versicherung:Generali spürt Covid-19

Italiens größter Versicherer Generali, der auch in Deutschland zu den führenden Anbietern gehört, musste im ersten Quartal einen heftigen Gewinneinbruch hinnehmen. Statt 744 Millionen Euro wie im Vorjahresquartal verdiente der Konzern 2020 nur 113 Millionen Euro. Hauptgrund waren Wertverluste von Wertpapieren. Für das volle Jahr rechnet der Konzern mit einem niedrigeren Gewinn wegen der Covid-19-Krise: Höhere Schäden von 100 Millionen Euro, 150 Millionen Euro Ausfälle von Dividenden und Mieteinnahmen, dazu Hilfen für Pandemie-Opfer und die Vertreter. Die Führung reagiert mit einem Sparkurs: Neben natürlichen Reduzierungen wie weniger Reiseaufwand soll es auch Kostensenkungsprogramme geben.

© SZ vom 22.05.2020 / hfr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite