Versicherung Allianz trotz Boeing auf Kurs

Geringere Belastungen aus Naturkatastrophen führten bei Europas größtem Versicherungskonzern Allianz mit Sitz in München zu einem ordentlichen Gewinnzuwachs im ersten Quartal. Dagegen musste der Versicherer für die Boeing-Schäden 50 Millionen Euro zurückstellen, maximal können ihn die Abstürze und Stilllegungen 150 Millionen Euro kosten. Von Januar bis März verdiente die Allianz 2,96 Milliarden Euro als operatives Ergebnis, nach 2,76 Milliarden Euro im Vorjahr. Unter dem Strich blieben nach Steuern 2,05 Milliarden Euro, plus 1 Prozent. Finanzchef Giulio Terzariol sieht die Allianz auf Kurs für den geplanten operativen Jahresgewinn von 11,5 Milliarden Euro. Kräftiges Wachstum von 40 Prozent erreichte sie in der deutschen Lebensversicherung.