Verkehr - Wiesbaden:Verletztes Baby nach Unfall allein im Auto zurückgelassen

Deutschland
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wiesbaden (dpa) - Passanten haben in der Nacht zum Samstag ein schwer verletztes Baby in einem verlassenen Unfallwagen in Wiesbaden entdeckt. Gegen 2:00 Uhr früh hörten mehrere Zeugen einen lauten Knall, wie die Polizei am Abend mitteilte. Als sie sich dorthin begaben, fanden sie ein auf der Seite liegendes Auto vor. Darin befand sich das Baby, das Ersthelfer direkt versorgten. Es wurde in ein Krankenhaus gebracht. Seine Verletzungen waren nach erster medizinischer Einschätzung nicht lebensbedrohlich.

Vom Fahrer des Unfallwagens fehlte zunächst jede Spur. Er stellte sich jedoch im Laufe des Tages beim zuständigen Polizeirevier und gab an, beim Unfall der Fahrzeugführer gewesen zu sein. Der 25-Jährige wurde festgenommen und muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten, wie ein Polizeisprecher am Abend sagte. Er machte zunächst keine Angaben darüber, ob der 25-Jährige mit dem Baby verwandt ist. Das Kind ist dem Sprecher zufolge unter zwei Jahre alt.

Die Polizei vermutet, dass der Mann zuvor gegen geparkte Fahrzeuge, eine Laterne und Findlinge neben der Straße gefahren sei. Zur genauen Rekonstruktion des Unfallgeschehens war ein Gutachter vor Ort.

© dpa-infocom, dpa:231202-99-160275/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: