bedeckt München

Verkehr:Umfrage: Smartphone und Tablet sind wichtige Staumelder

Berlin (dpa/tmn) - Mit Smartphone und Tablet weiß man immer wann und wo man Gefahr läuft, im Stau stecken zu bleiben. Viele Verkehrsteilnehmer nutzen ihre portablen Geräte auf diese Weise.

Smartphone und Tablet sind für deutsche Autofahrer eine wichtige Informationsquelle für die Verkehrslage. Jeder Fünfte (21 Prozent) schaut vor oder während der Reise mit seinem mobilen Gerät nach Staus, 10 Prozent haben dafür eine spezielle App installiert. Das ergab eine repräsentative Aris-Umfrage im Auftrag des IT-Verbands Bitkom. Beliebteste Quelle für Verkehrsinformationen bleibt aber das Radio: Acht von zehn Autofahrern (81 Prozent) halten sich damit auf dem Laufenden.

An Bedeutung haben Navigationsgeräte mit Stauanzeige gewonnen: 43 Prozent nutzen das Navi zur Stauvermeidung, vor vier Jahren waren es 24 Prozent. Bei den jüngeren Autofahrern bis 29 Jahre sind Smartphone und Tablet allerdings etwas beliebter als Navigationsgeräte: In dieser Altersgruppe bevorzugen 34 Prozent ein mobiles Gerät, 29 setzen auf das Navi. Das Marktforschungsinstitut Aris hatte 1006 Menschen in Deutschland befragt, darunter 746 Autofahrer.