Verkehr - Stuttgart:Staus zum Start der Sommerferien: ADAC warnt vor Wochenende

Baden-Württemberg
Autos stauen sich. Foto: Henning Kaiser/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/lsw) - Mit Beginn der Sommerferien haben sich zahlreiche Reisende aus dem Südwesten auf den Weg in den Urlaub gemacht. Am Vormittag bildeten sich bereits erste Staus auf den Autobahnen, darunter auf der A8 in Richtung München zwischen Esslingen und Wendlingen. Zwischen Pforzheim-West und Pforzheim-Ost stockte der Verkehr zwischenzeitlich auf einer Länge von rund acht Kilometern. Auch am Nachmittag stockte der Verkehr auf der A8. Auf der A5 dauerte es an Baustellen zum Teil länger.

Noch voller könnte es von Freitag an werden, wenn auch in Bayern die Ferien beginnen. Das erste Ferienwochenende könnte laut ADAC-Prognose eines der staureichsten Wochenenden des Jahres werden. Wer Staus umgehen möchte, sollte Experten zufolge am besten früh am Morgen oder nach 18 Uhr am Abend losfahren. Stauschwerpunkte könnten unter anderem der Albaufstieg und die Autobahnkreuze Walldorf und Ulm/Echingen werden. Wegen der Corona-Pandemie würden viele Menschen auf Flugreisen verzichten und lieber mit dem Auto vereisen.

Dennoch erwartet der Stuttgarter Flughafen in den Ferien mehr als 25 000 Reisende - täglich. "Heute landen und starten 200 Flieger in Stuttgart", sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Obwohl der Check-in wegen des Prüfens von Impf- oder Testnachweisen länger dauere, blieben lange Schlangen nach ihren Angaben zunächst aus.

Auf Wartezeiten und einzelne Zugausfälle bereitet auch die Bahn ihre Reisenden vor - denn der Sommer wird für einige Baumaßnahmen genutzt. Zu den großen Projekten im Südwesten zählen dann Arbeiten an der Gäubahn zwischen der Landeshauptstadt und Singen (Landkreis Konstanz) sowie zwischen Eutingen im Gäu und Freudenstadt (beide Landkreis Freudenstadt).

Wegen Bauarbeiten an der Stuttgarter S-Bahn-Stammstrecke in der Innenstadt müssen Fahrgäste in Busse umsteigen und mit längeren Wartezeiten rechnen. Zudem werden vielerorts Gleise und Weichen erneuert sowie mehrere Bahnhöfe barrierefrei ausgebaut, etwa in Offenburg und Rastatt.

© dpa-infocom, dpa:210729-99-599335/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB