bedeckt München 14°

Verkehr - Pirna:Kein weiteres Verkehrschaos an tschechischer Grenze erwartet

Corona
Deutsche Polizeibeamte blockieren den Grenzübergang Moldau/Neurehefeld im Erzgebirge mit einem Einsatzfahrzeug. Foto: Ondøej Hájek/CTK/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Pirna (dpa/sn) - Für Mittwoch werden an den deutsch-tschechischen Grenzübergängen an der A17 und B174 keine weiteren Rückstaus aufgrund von Einreisekontrollen erwartet. Wie ein Sprecher der Bundespolizei in Pirna am Mittwochmorgen mitteilte, habe sich die Lage an den Grenzübergängen normalisiert und der Verkehr fließe. Die Rückstaus seien deshalb zustande gekommen, weil Reisende die benötigten Corona-Tests vor Ort gemacht hätten, nicht aufgrund der Kontrollen an sich. "Es scheint so, als ob Reisende nun besser auf die Einreisevorgaben vorbereitet wären", so der Polizeisprecher.

Witterungsbedingt könne es jedoch bei einsetzendem Schneefall zu Verkehrsbehinderungen auf der B 174 beim Grenzübergang Reitzenhain kommen.

© dpa-infocom, dpa:210217-99-472773/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema