Verkehr:Neuer Duster Dacia: Das ändert sich beim kompakten SUV

Verkehr
Der neue Dacia Duster bietet mehr Platz auf 4,34 Metern Länge, und kommt als Mild- und Vollhybride sowie Benziner mit Front- oder Allradantrieb ab ca. 20 000 Euro auf dem Markt. Foto: Dacia/dpa-tmn (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Brühl (dpa/tmn) - Dacia bereitet den Start des neuen Duster vor. Das kompakte SUV soll ab dem Frühjahr zu noch ungenannten Preisen auf den Markt kommen. Doch diese sollen laut der Renault-Tochter auch künftig unter 20 000 Euro beginnen.

Dafür gibt es einen im Format kaum veränderten Fünfsitzer von 4,34 Metern Länge, der laut Dacia innen spürbar mehr Platz bieten soll.

Sprung bei Antrieb und Ausstattung

Der Duster wechselt auf eine neue Konzernplattform und macht damit technologisch einen großen Sprung. Bei Ausstattung und Ambiente bringt ihm das zum Beispiel digitale Instrumente und einen großen Touchscreen über der Mittelkonsole.

Und beim Antrieb ermöglicht das den Einsatz von Mild- und Vollhybriden. Dazu gibt es wie bislang die Option auf Allradantrieb sowie neue Fahrprofile für mehr Traktion im Gelände.

Los geht es Dacia zufolge zunächst mit einem 1,2-Liter-Benziner als Mild-Hybrid mit 96 kW/130 PS und Front- oder Allradantrieb. Ein 1,0-Liter-Dreizylinder für Flüssiggas oder Benzin leistet bis zu 74 kW/100 PS. Und der erste Hybrid im Duster hat 1,6 Liter Hubraum und vier Zylinder, kommt auf 103 kW/140 PS und kann mit seiner Pufferbatterie immerhin ein paar hundert Meter elektrisch fahren.

© dpa-infocom, dpa:231127-99-92682/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: