Verkehr - Mainz:Neue Fahrpläne für den Zugverkehr in Rheinland-Pfalz

Lesezeit: 1 min

Verkehr - Mainz: Neben einem Regionalexpresszug der Firma vlexx steht ein Regionalzug der Deutschen Bahn. Foto: picture alliance / dpa/Archiv
Neben einem Regionalexpresszug der Firma vlexx steht ein Regionalzug der Deutschen Bahn. Foto: picture alliance / dpa/Archiv (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Auch die Verkehrsverbünde in Rheinland-Pfalz stellen in der Nacht zum Sonntag ihre Fahrpläne um. Zum Jahreswechsel werden dann zum Teil auch höhere Ticketpreise fällig.

Im Regionalverkehr der Bahngesellschaft vlexx kommt eine neue Morgenverbindung von Alzey nach Kirchheimbolanden hinzu: Die RB 31 ab 7.33 Uhr wird von montags bis freitags unterwegs sein, wie das Unternehmen mitteilte. Noch früher fährt die RB 33 von Mainz nach Bad Kreuznach los. Dieser Zug ab 4.08 Uhr fährt ab Bad Kreuznach weiter nach Saarbrücken. Zudem verkehrt der RE 13 ab 7.55 Uhr von Kirchheimbolanden nach Mainz nicht mehr nur am Wochenende, sondern täglich.

Premiere feiert im kommenden Jahr ein neuer "Nationalpark-Express" der vlexx. Auf der Strecke von Koblenz-Stadtmitte nach Neubrücke (Nahe) können Besucherinnen und Besucher vom 2. April bis 29. Oktober an Sonntagen klimafreundlich zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald gelangen. Halt macht der Zug unter anderem in Bingen, Bad Kreuznach und Idar-Oberstein.

Das neue regionale Busnetz Waldeifel des Verkehrsbunds Trier GmbH (VRT) umfasst 17 Linien, die nach Angaben einer Sprecherin "möglichst viele Orte zwischen Bitburg, Speicher, Prüm, Waxweiler und St. Thomas an der Kyll" miteinander verbinden sollen.

Im Gebiet des Verkehrsbunds Rhein-Mosel (VRM) steigen zum 1. Januar die Preise um durchschnittlich fünf Prozent. Auch die Tickets für die RMV-Verbindungen im Rhein-Main-Gebiet werden teurer - um durchschnittlich 1,5 Prozent, wie ein RMV-Sprecher sagte.

Die Deutsche Bahn lässt ihre neuen Doppelstock-Intercity-Züge jetzt auch durch das Mittelrheintal fahren. Die IC-Linie ab Stuttgart verbindet auch Mainz und Koblenz mit Bonn und Köln. Neu ist die Weiterfahrt bis nach Wuppertal, Bielefeld und Hannover. Für Bahnfahrer in Rheinland-Pfalz gibt es künftig mehr Direktverbindungen von Montabaur zum Kölner Hauptbahnhof.

© dpa-infocom, dpa:221209-99-836121/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema