Verkehr - Dortmund:Herrenloser Koffer in Dortmund kontrolliert gesprengt

Bahn
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa/lnw) - Experten der Bundespolizei haben am Sonntagnachmittag einen herrenlosen Koffer im Dortmunder Hauptbahnhof kontrolliert mit Hilfe eines Roboters und eines Wasserstrahls gesprengt. Zuvor war am Mittag der Zugverkehr im östlichen Ruhrgebiet über Stunden gestört. Um kurz vor 17.00 Uhr wurde die Sperrung es Bahnhofs wieder aufgehoben.

Im Koffer befanden sich nur Kleidungsstücke, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Der Besitzer habe sich gemeldet. Warum er seinen Koffer über Stunden aus den Augen verloren hatte, war am Nachmittag noch unklar. Die Befragung des Rumänen mit Hilfe eines Dolmetschers war noch nicht abgeschlossen.

Der Koffer war gegen 12.45 Uhr gefunden worden. Die Bahn lenkte den Fernverkehr weiträumig um. Nah- und Regionalzüge mussten mehrere Stunden stoppen. Der Dortmunder Bahnhof ist eine wichtige Verkehrsachse zwischen dem Ruhrgebiet und Norddeutschland sowie Berlin.

© dpa-infocom, dpa:210711-99-341111/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB