bedeckt München

Verkehr - Bremen:Deutlich weniger Verkehrsunfälle im Corona-Jahr 2020

Bremen
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall" steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bremen/Hannover (dpa/lni) - Die Zahl der Verkehrsunfälle im Bundesland Bremen ist im Corona-Jahr 2020 deutlich zurückgegangen. Wie das Innenressort am Freitag mitteilte, sank die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 3813 auf insgesamt 20 247. "Durch den pandemiebedingten Rückgang der Verkehrsmenge insgesamt wegen Homeoffice, Homeschooling und Reduzierung des Reiseverkehrs haben sich auch die Verkehrsunfallzahlen im Land Bremen verringert", hieß es.

Die Zahl der Verunglückten sank um 720 auf 3145. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Menschen stieg dagegen von 8 im Jahr 2019 auf 14 im Jahr 2020. Für die Entwicklung gibt es dem Innenressort zufolge keine verkehrspolizeiliche Erklärung. Demnach handelt es sich um tragische Unglücke.

Auf Niedersachsens Straßen hat es im Jahr 2020 nach ersten Erkenntnissen ebenfalls wesentlich seltener gekracht als im Jahr zuvor. Die Zahl der von der Polizei erfassten Verkehrsunfälle habe sich "deutlich reduziert", teilte das Innenministerium in Hannover Ende Januar auf Anfrage mit.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-799653/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema