Süddeutsche Zeitung

Verkehr:Auto auch bei Eis und Schnee regelmäßig waschen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/tmn) - Autos müssen im Winter hart im Nehmen sein. Die winterliche Witterung mit Schnee, Eis und Streusalz auf der Straße setzt Lack, Unterboden und Dichtungen zu. Der Tüv Süd rät daher, auch im Winter zur regelmäßigen Wagenwäsche.

Allerdings: Nur bis zu Temperaturen von maximal minus zehn Grad. Ansonsten besteht die Gefahr, dass etwa Türschlösser vereisen, Gummidichtungen anfrieren oder Wasserfilme auf Scheibenwischer oder Bremsscheiben gefrieren.

Erst eine gründliche Vorwäsche

Bevor das Auto in die Waschanlage fährt, entfernt man besser gründlich alle Schnee- und Eisreste. Außerdem darauf achten: Das Waschprogramm sollte eine Vorwäsche zum Beispiel mit einem Hochdruckreiniger umfassen. Wenn nicht, dann selbst zur Waschlanze greifen. Dabei zur Sicherheit etwa einen Meter Abstand zu Karosserie und Reifen halten. Ohne Vorwäsche kann grober Schmutz von den Bürsten über den Lack gezogen werden und für Kratzer sorgen. Auch ein Programm mit Unterbodenwäsche schätzt der Tüv Süd als sinnvoll ein.

Wie oft man im Winter den Wagen waschen sollte

Für eine Faustregel hängt das zu stark vom eigenen Nutzungsverhalten, der Fahrleistung den Straßen und der Witterung ab. Doch spätestens, wenn ein deutlicher Grauschleier die weißen Flächen der Nummernschilder oder die von den Scheibenwischern ausgesparten Bereiche ausgespart bedeckt h eit es: Ab durch die Waschanlage.

Wer einen frisch gekauften oder anderen unvertrauten Wagen waschen will, macht sich besser mit dessen Betriebsanleitung vertraut. Es kann einen speziellen Waschanlagenmodus geben. In der Regel müssen zum Beispiel eine mit Fußbewegung zu öffnende Heckklappe oder eine Auto-Hold-Funktion abgeschaltet werden. Dazu auch die Hinweise der Waschanlage beachten.

© dpa-infocom, dpa:231206-99-203997/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231206-99-203997
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal