Süddeutsche Zeitung

Verkehr - Apolda:Bundesweite Kontrollen im Schwerlastverkehr

Erfurt (dpa/th) - Die Polizei in Thüringen hat bei Kontrollen von Lastwagen auf Autobahnen und Bundesstraßen am Donnerstag sieben Lkw-Fahrer wegen technischer Mängel an ihren Fahrzeugen aus dem Verkehr gezogen. Sie durften ihre Fahrt nicht fortsetzen, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Insgesamt seien bei der mehrstündigen Kontrolle 82 Verstöße von Lastwagenfahrern registriert worden. Bei einer bundesweiten Aktion hatten die Beamten in Thüringen an fünf Kontrollstellen unter anderem Geschwindigkeit, Sicherheitsabstand und Zustand der Lastwagen kontrolliert.

Von 131 überprüften Fahrzeugen - davon 85 in Deutschland zugelassen - waren 16 zu schnell, bei weiteren 14 war die Ladung mangelhaft gesichert. Beteiligt an den Kontrollen waren auch Zoll und Bundesamt für Güterverkehr. Überprüft wurde unter anderem, ob Fahrer ordnungsgemäß sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind und die Arbeitgeber den Mindestlohn zahlen.

In Deutschland werden laut Polizei rund 70 Prozent aller Güter per Lkw transportiert, die Kraftfahrer stehen unter hohem Zeit- und Kostendruck. Unfälle im Güterverkehr haben oft schwere Folgen. In Thüringen wurden im vergangenen Jahr 22 Menschen bei solchen Unfällen getötet und rund 1000 verletzt. Schaden nehmen weniger die Lkw-Fahrer selbst als andere Verkehrsteilnehmer. Für sie sei das Risiko, bei einem solchen Unfall tödlich verletzt zu werden, viermal so hoch als bei Insassen im Lkw-Fahrerhaus.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal