Süddeutsche Zeitung

Verkehr - Ahrensburg:Senior gerät mit Auto auf U-Bahn-Gleise und fährt 500 Meter

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ahrensburg (dpa/lno) - Ein 84 Jahre alter Autofahrer ist in Ahrensburg (Kreis Stormarn) mit seinem Auto auf U-Bahn-Gleise geraten. Er war am Montagabend im Bereich des Ostrings auf die Gleise der U-Bahnlinie 1 gefahren, wie die Polizei mitteilte. In Richtung U-Bahnhof Schmalenbek habe der Senior dann etwa 500 Meter mit seinem Wagen zurückgelegt. In der Hamburger Innenstadt verläuft die Strecke der U1 meist unterirdisch, während sie außerhalb des Stadtkerns oberirdisch verläuft.

Ein Zugführer habe das Auto direkt vor ihm im Gleisbett bemerkt und rechtzeitig eine Bremsung eingeleitet, hieß es weiter. So konnte er einen Zusammenstoß verhindern. Der Autofahrer aus Hamburg wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die sieben Fahrgäste der U-Bahn blieben den Angaben zufolge unverletzt. Warum der 84-Jährige auf die Gleise geriet, war zunächst unklar.

Die Bergungsarbeiten an den Gleisen dauerten am Abend noch an. Die betroffene Strecke der U1 wurde zunächst gesperrt. Die Hamburger Hochbahn richtete einen Ersatzverkehr mit Bussen und Taxen zwischen den Haltestellen Ahrensburg West und Großhansdorf ein.

© dpa-infocom, dpa:231120-99-19668/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231120-99-19668
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal