EU:Und plötzlich ist die Verbrenner-Diskussion wieder da

EU: Eigentlich fest verabredet, jetzt womöglich doch wieder infrage gestellt: das Aus für Verbrennungsmotoren vom Jahr 2035 an.

Eigentlich fest verabredet, jetzt womöglich doch wieder infrage gestellt: das Aus für Verbrennungsmotoren vom Jahr 2035 an.

(Foto: imago/Michael Weber)

Oder war sie nie richtig weg? Wenn man Verkehrsminister Wissing und Mercedes-Chef Källenius zuhört, scheint es jedenfalls, als würde das auf 2035 terminierte Aus für Benzin- und Dieselmotoren wackeln. Was dafür spricht - und was dagegen.

Von Vivien Timmler, Berlin

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Bundesverkehrsminister Volker Wissing und Mercedes-Chef Ola Källenius haben etwas gemeinsam. Sie alle haben sich zum Aus für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor in der EU vom Jahr 2035 an bekannt. Die einen mehr, die anderen weniger enthusiastisch. Dahinter standen sie aber am Ende alle, dem Green Deal und dem Ziel der Klimaneutralität zuliebe.

Zur SZ-Startseite

Autoindustrie
:Mercedes-Kunden fahren lieber Verbrenner

Der Autobauer geht davon aus, dass er bis 2030 doch nicht mehr als die Hälfte aller Wagen als Elektro-Modell verkauft. Ein Strategiewechsel? Davon will Mercedes-Chef Källenius nicht sprechen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: