USA:Fed-Chef Powell muss um Wiederwahl bangen

USA: Wichtigstes Machtzentrum der Wirtschafts- und Finanzwelt: die US-Notenbank Fed mit Sitz in Washington. Präsident Biden muss dem Senat bald mitteilen, wer die Institution künftig führen soll.

Wichtigstes Machtzentrum der Wirtschafts- und Finanzwelt: die US-Notenbank Fed mit Sitz in Washington. Präsident Biden muss dem Senat bald mitteilen, wer die Institution künftig führen soll.

(Foto: Chris Kleponis/AFP)

Präsident Biden wird in Kürze entscheiden, ob Jerome Powell an der Spitze der Notenbank Fed weitermachen darf. Das Rennen schien schon gelaufen - bis linke Demokraten das Thema entdeckten.

Von Claus Hulverscheidt

Es ist nicht überliefert, ob Elizabeth Warren je von Oskar Lafontaine gehört hat, jenem Kurzzeit-Finanzminister aus dem fernen Bonn, den das britische Revolverblatt The Sun wegen seiner teils kruden Ideen einst als "den gefährlichsten Mann Europas" brandmarkte. Einen "gefährlichen Mann" aber hat auch die streitbare Senatorin aus Massachusetts jüngst entdeckt, ja, er saß ihr im Sitzungssaal 216 des Hart-Kongressgebäudes in Washington sogar direkt gegenüber: Jerome Powell, Chef der US-Notenbank Fed.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Kabinettssitzung
Merkel und Scholz
Nach Ihnen, bitte
Beautiful young couple smiling together outdoors; konto
Beziehung
"Wir nehmen dem Partner übel, wenn er nicht errät, was wir brauchen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB