bedeckt München 17°

USA:Automarkt erholt sich

Der US-Automarkt kommt nach dem Einbruch in der Corona-Krise wieder in Gang. Der Marktführer General Motors steigerte seine Verkäufe im ersten Quartal deutlich. BMW, Volkswagen, Audi und Porsche legten noch stärker zu. Vor allem SUVs und Pick-up-Trucks waren gefragt. Volkswagen wurde 90 853 Neuwagen mit dem VW-Logo bei US-Kunden los, 21 Prozent mehr als vor einem Jahr. Vor allem die Nachfrage nach den Stadtgeländewagen Atlas und Tiguan blieb hoch. Die VW-Tochter Audi verbuchte ein Verkaufsplus von 33 Prozent auf 54 840 Neuwagen. Der ebenfalls zum Konzern gehörende Sportwagenbauer Porsche setzte mit 17 368 Autos sogar knapp 45 Prozent mehr Autos ab. Bei BMW wuchsen die Verkäufe der Stammmarke um 20 Prozent auf 71 433 Fahrzeuge.

© SZ vom 03.04.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema