bedeckt München 26°

USA:1,3 Millionen neue  Jobsucher

In den USA sinkt die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe infolge der Corona-Krise kaum. Insgesamt stellten vorige Woche 1,31 Millionen Bürger einen Antrag, wie das Arbeitsministerium mitteilte, nach 1,41 Millionen in der Woche zuvor. Der Trend spreche zwar für eine Erholung am Arbeitsmarkt, sagte Helaba-Ökonom Ulrich Wortberg. Sollten die Lockerungen der Corona-Beschränkungen aber rückgängig gemacht werden, könne die Entwicklung enden oder sich zumindest stark verlangsamen. Die Pandemie hat in den USA Vollbeschäftigung in Massenarbeitslosigkeit umschlagen lassen. Die US-Notenbank Fed sprach jüngst von ernsthaften Befürchtungen, dass die Krise länger dauern könnte als erwartet.

© SZ vom 10.07.2020 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite