bedeckt München 29°

Immobilien in den USA:Und die Preise gehen durch die Decke

Ein Haus steht zum Verkauf in Arlington, Virginia. In den ganzen USA wechseln Häuser derzeit binnen Tagen die Besitzer

(Foto: AFP)

Viele US-Immobilien sind überbewertet, der Kaufpeis für Einfamilienhäuser steigt so rasant wie zuletzt im Jahr 2006. Droht die nächste globale Finanzkrise?

Von Claus Hulverscheidt

Manchmal geht alles so rasend schnell, dass selbst die Makler den Überblick verlieren. So wie jüngst in Sacramento: Das kleine Einfamilienhaus in Kaliforniens Landeshauptstadt war gerade erst in den Immobilienportalen aufgetaucht, es sollte 499 000 Dollar kosten, allein für die nächsten Tage waren 17 Besichtigungstermine anberaumt. Doch noch bevor der erste Interessent die Räume betreten hatte, konnte die Maklerfirma die Akte wieder schließen. Ein Käufer hatte telefonisch zugeschlagen, binnen Stunden die nötigen Unterlagen übermittelt und 520 000 Dollar angewiesen - finanziert komplett aus Eigenkapital und ohne sein neues Zuhause je gesehen zu haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Show - GQ Men Of The Year Award 2019
Fernsehen
Die Bundes-Barbara
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Utøya, Cecilie Herlovsen
Attentat in Norwegen
Wie es den Utøya-Überlebenden heute geht
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB