Bezahlen im Ausland:Geldabheben im Urlaub

Lesezeit: 3 min

Bezahlen im Ausland: Beim Geldabheben im Ausland werden oft Gebühren fällig.

Beim Geldabheben im Ausland werden oft Gebühren fällig.

(Foto: AFP)

Bargeld, Girocard oder Kreditkarte: Im Ausland wird der Geldautomat schnell zur Gebührenfalle. Aber welches Zahlungsmittel ist am günstigsten? Die wichtigsten Antworten.

Von Andreas Jalsovec

Soll ich den Urlaub in diesem Jahr im Ausland verbringen oder nicht? Wegen der Corona-Pandemie fragen sich das derzeit viele Deutsche. Wer sich dafür entscheidet, steht gleich vor der nächsten Frage: Welches ist das beste Zahlungsmittel im Urlaubsland: Bargeld, Girocard oder Kreditkarte? "Sinnvoll ist eine Mischung aus allen dreien", sagt Kerstin Föller, Finanzexpertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Etwas Bargeld für kleinere Besorgungen könne nicht schaden. Und auch die Girokarte - also die ehemalige EC-Karte - und eine Kreditkarte gehörten ins Reise-Portemonnaie, meint Föller. Beim Bezahlen und Geldabheben im Ausland sollten Urlauber jedoch aufmerksam sein, denn es gibt einige Kostenfallen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Immobilienbesitz
Was sich mit der neuen Grundsteuer ändert
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Couple in love; trennung auf probe
Liebe und Partnerschaft
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB