bedeckt München 15°

Unternehmen - Woldegk:Woldegk: Agrarbetrieb erhält Großen Preis des Mittelstandes

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Düsseldorf/Woldegk (dpa/mv) - Die LBG Landbetriebsgesellschaft Rehberg (Mecklenburgische Seenplatte) ist einer der Gewinner des "Großen Preises des Mittelstandes 2020". Die Oskar-Patzelt-Stiftung hat den Preis am Samstag in Düsseldorf für sechs von bundesweit zwölf Wettbewerbsregionen vergeben. Deutschlandweit seien 4970 Unternehmen nominiert gewesen, die nach Angaben der Stiftung die sozial engagierte Wachstumselite des deutschen Mittelstandes repräsentieren. Die Firmen seien innovativ, würden starke Werte vertreten und sich um die Menschen kümmern. Für die Wettbewerbsregionen Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz/Saarland, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein/Hamburg und Niedersachsen/Bremen wurden elf Preisträger und 24 Finalisten geehrt.

Die LBG Rehberg bei Woldegk bewirtschaftet nach Angaben der Stiftung 1850 Hektar. Angebaut werden Getreide, Öl- und Hackfrüchte sowie Gräser. Ein Großteil der Produkte, beispielsweise Brot-Roggen, werde direkt nach Übersee verschifft. Eine Biogasanlage sei ein zweites Unternehmensstandbein. Sie erzeuge jährlich etwa 4,2 Millionen Kilowattstunden, die zu 100 Prozent in das Stromnetz eingespeist würden. Das dritte Standbein des Unternehmens sei die Schafzucht.

Der Betrieb bildet junge Menschen aus, bietet Praktika für Schüler und Studenten an. Für die Mitarbeiter wurde eine private Rentenversicherung und neben der Berufsgenossenschaft eine zusätzliche Unfallversicherung abgeschlossen - ein sozialer Anreiz, der sie an den Betrieb bindet, wie es hieß.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite