Investitionen:Warum Hightech-Konzerne nach Deutschland kommen

Lesezeit: 4 min

Hoch die Tassen: München-Fan und Apple-Chef Tim Cook beim Besuch des Oktoberfests. (Foto: Getty Images/German Select)

Apple, Google, IBM, Intel - viele internationale Unternehmen investieren gerade sehr viel Geld in Deutschland und Europa. Was ist da eigentlich so attraktiv?

Von Caspar Busse und Helmut Martin-Jung

Er ist ein bekennender München-Fan: Der stets kühl wirkende Apple-Chef Tim Cook ist nicht gerade für große Gefühlsausbrüche in der Öffentlichkeit bekannt, doch wenn es um Bayerns Landeshauptstadt geht, macht er schon mal eine Ausnahme. Manchmal, wie im vergangenen Jahr, besucht er sogar das Oktoberfest. Gerade hat der Hightech-Konzern aus Kalifornien nun verkündet, eine weitere Milliarde Euro in Bayern zu investieren und ein europäisches Zentrum für Chip-Design aufzubauen. "Apple ist seit mehr als 40 Jahren in München, und wir freuen uns mehr denn je auf unsere Zukunft hier", schwärmte Cook.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusApple-Campus
:Silicon Valley mitten in München

Apple investiert eine weitere Milliarde Euro und sichert sich immer mehr Flächen im Zentrum der Stadt. Auf dem künftigen Campus sollen mehr als 2000 Angestellte Chips entwickeln. Im gleichen Quartier macht sich ein anderer Tech-Riese breit.

Von Anna Hoben, Catherine Hoffmann, Sebastian Krass und Helmut Martin-Jung

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: