bedeckt München 27°

Unternehmen - Dresden:Autonome Satellitsteuerung: Gründerpreis für Dresdner Firma

Deutschland
Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, spricht. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Der mit 10 000 Euro dotierte sächsische Gründerpreis geht in diesem Jahr an die Dresdner Firma Morpheus Space für ihre Antriebslösungen für den autonomen Betrieb von Satelliten. Mehr denn je sei es in der Corona-Krise wichtig, mit neuen Geschäftsideen und Gründungskonzepten die "Erfolgsgeschichte des Innovationslandes Sachsen" fortzuschreiben, sagte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) am Mittwoch. Der mit 8000 Euro verbundene zweite Platz geht ebenfalls nach Dresden an die Semron GmbH für die Entwicklung eines Halbleiterchips mit der Energieeffizienz des Gehirns.

Den dritten Platz teilen sich das Chemnitzer Unternehmen Ligenium und die Firma Peerox aus Dresden. Der Gründerpreis wurde in diesem Jahr zum 20. Mal verliehen - coronabedingt allerdings im Rahmen der Future-Sax Innovationskonferenz als Liveshow im Internet. Seit Beginn der Vergabe wurden insgesamt mehr als 1000 Bewerbungen eingereicht, für den 20. Grundpreis gab es laut Ministerium mit 120 Einsendungen einen neuen Teilnehmerrekord.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite