bedeckt München 17°
vgwortpixel

Montagsinterview:"Wer Kinofilme will, braucht das Kino"

Fred Kogel

Fred Kogel: "Wir sind nicht angetreten, um hier ein Hobby zu betreiben."

(Foto: Leonine Dashuber)

Medienmanager Fred Kogel über verschobene Produktionen, den Aufbau seiner neuen Firma Leonine und den Fernsehkonsum seiner drei Söhne.

Er ist einer der bekanntesten deutschen Medienmanager: Seit 30 Jahren ist Fred Kogel, 59, im Geschäft. Er hat für den Hörfunk, das ZDF und Sat 1 gearbeitet, mit Bernd Eichinger, Leo Kirch und Harald Schmidt. Jetzt baut er in München für den Finanzinvestor KKR das Medienunternehmen Leonine auf und will damit alles anders machen als bisher. Doch erst mal ist da die Corona-Krise.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kurzarbeitergeld
Und dann kommt das Finanzamt
Teaser image
Bestsellerautor Haig
"Oft haben die Depressionen, die das Leben lieben"
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
SZ-Magazin
»Gegen die Krise der Demokratie hilft nur mehr Demokratie«
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite