Wohnen:Wie man seinen Umzug am besten plant

Lieferschwierigkeiten: Wie komme ich rechtzeitig an neue Möbel?

Umgezogen, Umzugsfirma bestellt - und nichts kommt. In der Branche tummeln sich auch schwarze Schafe.

(Foto: Uwe Umstätter/dpa-tmn)

Freunde oder Möbelpacker? Wochenende oder Werktag? Und wie ist das mit Corona? Ein Umzug kann ganz schön stressig sein. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Lara Voelter

In Deutschland ziehen täglich mehr als 22 000 Menschen um. Gründe dafür gibt es genügend: ein neuer Job, ein Studium oder eine Ausbildung, die familiäre Situation, zu wenig Platz oder der Kauf einer eigenen Immobilie, um nur einige Beispiele zu nennen. Für die meisten Menschen ist so ein Umzug stressig. Damit der Wohnungs- oder Hauswechsel nicht zu sehr die Nerven strapaziert, gilt es, rechtzeitig und gut zu planen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Gil Ofarim beim WDR Talk Kölner Treff am 13.03.2020 in Köln WDR Talk Kölner Treff (Ausstrahlung 13.03.2020) *** Gil Ofar
Antisemitismus
"Es geht hier nicht um die Kette"
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
FDP und Grüne
Geld oder Liebe
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB