Wenn eine Spende den Wert von 50.000 Euro übersteigt, muss sie "unverzüglich" dem Bundestagspräsidenten gemeldet werden - so will es das Parteiengesetz. Der Präsident veröffentlicht die Angaben dann "zeitnah" in einer Bundestagsdrucksache.

Im Jahr 2009 taucht dort gleich drei Mal der Name Quandt auf: Stefan Quandt, Johanna Quandt und Susanne Klatten, geborene Quandt (von links), haben im Oktober 2009 jeweils 150.000 Euro an die CDU gespendet. Die Mitglieder der Industriellen-Dynastie (BMW, Altana, Varta) rangieren damit in der Hitparade der größten Spenden von Einzelpersonen weit vorne.

Auch der BMW-Konzern selbst erscheint ...

Fotos: ddp/AP

20. Januar 2010, 14:192010-01-20 14:19:00 ©