bedeckt München 28°

Übernahme:Osram für AMS-Angebot

Die Osram-Aktionäre sollen die Wahl unter zwei konkurrierenden Übernahmeangeboten haben. Der Konzern will auch dem österreichischen Halbleiterhersteller AMS ein freundliches Übernahmeangebot ermöglichen, bevor die bereits von der Finanzaufsicht Bafin genehmigte Offerte der US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle am 5. September ausläuft. Die US-Unternehmen bieten 35 Euro je Aktie, die Österreicher wollen das mit 38,50 Euro übertrumpfen. Das Angebot von Bain Capital und Carlyle ist bislang auf ein sehr verhaltenes Echo bei den Osram-Aktionären gestoßen. Der größte Anteilseigner, der Vermögensverwalter der Allianz, hat das US-Angebot als zu niedrig abgelehnt.