Donald Trump:Er nimmt, was er kriegen kann

Lesezeit: 5 min

Zu Gast im eigenen Geschenkeladen (Archivbild aus der Zeit seiner Kanditatur im Jahr 2016): Noch nie hat ein US-Präsident sein Amt so sehr mit seinen privaten finanziellen Interessen verquickt wie Donald Trump. (Foto: AFP)

Der Präsident Donald Trump gerät mehrmals am Tag in Konflikt mit dem Geschäftsmann Donald Trump. Das stört ihn jedoch gar nicht - im Gegenteil.

Von Claus Hulverscheidt

Noch ist nicht einmal klar, wie die Gedenkmünze aussehen wird, die man demnächst in Anthony Gianninis Geschenke-Shop kaufen kann. Seit Tagen macht der Unternehmer ein Geheimnis daraus, verraten hat er bisher nur, wen und was er mit dem vergoldeten Schmuckstück ehren will, das in der Reihe "Geschichtsträchtige Momente" erscheint: "Donald Trumps historischen Sieg über Covid-19". Trumps rasche Genesung nach seiner Corona-Infektion habe bewiesen, so der Betreiber des "The White House Gift Shop", dass Kraft und Energie dieses "einzigartigen, übermenschlichen" US-Präsidenten "ein mystisches Level" erreicht hätten. Anders als das Design ist der Preis der Münze bereits bekannt: 100 Dollar.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUSA
:Und raus bist du

"Wählt Joe Biden, als hinge euer Leben davon ab", sagte Michelle Obama auf dem Parteitag der Demokraten. Ein Besuch bei Latinos in El Paso, die wissen, dass sie das wörtlich nehmen müssen.

Von Hubert Wetzel, Washington

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: