bedeckt München 23°

Treffen der Euro-Finanzminister:Die Kunst des Machbaren

Mario Centeno

Portugals Finanzminister Mario Centeno.

(Foto: DPA)

Eurogruppen-Chef Centeno will die Reform der Währungsunion vorantreiben. Doch die Finanzminister sind uneins.

Drei Monate hat Mário Centeno noch Zeit. Bis zum Gipfeltreffen im Dezember muss der Eurogruppen-Präsident eine Reform der Wirtschafts- und Währungsunion auf den Weg bringen - so lautet der Auftrag der Staats- und Regierungschefs. Sie sind sich einig, dass die Euro-Zone gestärkt werden soll, die Frage ist nur: wie? Da die Vorstellungen darüber noch immer weit von einander entfernt sind, beschränkten sich die Euro-Finanzminister bei ihrem Treffen am Freitag in Wien auf das Machbare.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Peter Bursch im Interview
"Wer kreativ ist, ist seine eigene Aktie"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"