Traumjobs - so sind sie wirklich:Was Jugendliche einmal werden wollen

Lesezeit: 6 min

Traumjobs - so sind sie wirklich: Viele Mädchen träumen davon, als Tierärztin zu arbeiten und den geliebten Haustieren zu helfen.

Viele Mädchen träumen davon, als Tierärztin zu arbeiten und den geliebten Haustieren zu helfen.

(Foto: imago/allOver-MEV)

Tierärztin, Sanitäter, Automechanikerin: Auch in Zeiten der Digitalisierung streben viele junge Menschen traditionelle Berufe an. Warum das so ist und wo Jugendliche herausfinden, wie ihre Traumjobs wirklich sind.

Von Kathrin Werner

Traumjobs

Die SZ-Serie "Traumjobs - so sind sie wirklich" erklärt, wie Berufe wie Feuerwehrmann, Meeresbiologin oder Schauspieler wirklich sind. Was kann man verdienen? Wie sind die Arbeitsbedingungen? Wie erfüllend ist das? Alle Folgen finden Sie auf dieser Überblicksseite.

Leonie Adam weiß es genau und sie weiß es schon, seit sie ein kleines Kind war: Sie will einmal Tierärztin werden. "Ich habe sowieso gefühlt einen halben Bauernhof zu Hause", sagt die 15-Jährige: einen Hund, drei Katzen, Fische. Sie hatte mal einen Hamster, Wellensittiche, davor noch einen anderen Hamster. "Und die sind alle gestorben", ruft ein Mitschüler von hinten. Alle kichern. Leonie zuckt mit den Schultern. Ja, auch der Beruf der Tierärztin habe natürlich Nachteile, manche Tiere überleben nicht. "Aber das gehört dazu, ich war auch dabei, als meine Katze eingeschläfert wurde."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Elternschaft
Mutterseelengechillt
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite