Lernidee:"Die Karte der bereisbaren Länder war mal wesentlich größer"

Lesezeit: 5 min

Lernidee: Seitdem sie keine Reisen mehr mit der Transsibirischen Eisenbahn anbieten können, weicht Lernidee auf andere Sonderzüge aus. Im Bild der Glacier Express in Andermatt, Schweiz.

Seitdem sie keine Reisen mehr mit der Transsibirischen Eisenbahn anbieten können, weicht Lernidee auf andere Sonderzüge aus. Im Bild der Glacier Express in Andermatt, Schweiz.

(Foto: imago)

Nurlan Mukash und Felix Willeke haben mitten in der Pandemie einen Reiseanbieter gekauft - und dann auch noch einen mit Russland-Schwerpunkt. Wie der Krieg alles veränderte.

Interview von Lea Hampel, Berlin

Das Berliner Reiseunternehmen Lernidee bedient seit dreieinhalb Jahrzehnten eine Nische. Das bisher wichtigste Produkt mit jährlich Tausenden Kunden: die Transsibirische Eisenbahn. "Große Zugreisen, kleine Schiffsreisen" umschreiben Felix Willeke und Nurlan Mukash ihr Geschäft. Die bisherigen Geschäftsführer haben mit einem Kollegen im August die Firma gekauft. Ein Gespräch über die Krise als Dauermodus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Zur SZ-Startseite