Toshiba Strahlende Ruine

Der Mischkonzern Toshiba schickt den Atomkraftwerksbauer Westinghouse in die Insolvenz. Die Tochter hat den Japanern Milliardenschulden beschert.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Der angeschlagene Mischkonzern Toshiba lässt Westinghouse fallen. Am Mittwoch hat das japanische Unternehmen Gläubigerschutz für seine insolvente Nukleartochter beantragt. Der US-Atomkraftwerksbauer Westinghouse mit Sitz in Pittsburgh, brüstet sich auf seiner Website immer noch, "Weltmarktführer in Atomenergie" zu sein. Dabei hat Westinghouse nicht nur 6,3 Milliarden Dollar Schulden angehäuft, wie bisher bekannt, sondern sogar 9,8 Milliarden Dollar. Toshiba muss deshalb für das ablaufende Geschäftsjahr eine Billion Yen Verlust verbuchen, umgerechnet 9,1 Milliarden Dollar. Damit sinkt der Wert des Unternehmens weiter. Toshiba ...