Reden wir über Geld mit Rasem Baban:"Am teuersten sind die unscheinbaren Tiere"

Lesezeit: 7 min

Rasem Baban bei der PK im Muenchner Tierpark Hellabrunn Vorstellung des Masterplans zur zukuenftigen Umgestaltung des

Rasem Baban ist seit 2014 Direktor in Hellabrunn. Er hat Architektur studiert und als Unternehmensberater gearbeitet.

(Foto: HRSchulz/imago)

Münchens Tierpark-Chef Rasem Baban verrät, wie er durch eine besondere Art der Heiratsvermittlung an neue Zoobewohner kommt und welche Tiere das meiste Geld verfressen.

Interview von Philipp Crone und Pia Ratzesberger

Lieber an Nashorn und Tiger vorbei oder doch an Stachelschwein und Wolf? Jeden Morgen muss sich Rasem Baban entscheiden. Der Münchner Tierparkchef geht dann von seiner Dienstwohnung ins Büro, einmal quer durch den Zoo. Babans Reich, das sind 40 Hektar, auf denen 19 000 Tiere aus 733 Arten leben - und in einem Jahr kommen mehr als zwei Millionen Besucher, um sie zu sehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite