Threema-Gründer Martin Blatter:"Herr Zuckerberg hat sich noch nicht bei uns gemeldet"

Lesezeit: 6 min

Caption: Pressebild.

Threema_Gruender_01: CEO Martin Blatter (Mitte) mit seinen Mitgründern Silvan Engeler (links) und Manuel Kasper (rechts). Fotograf: René Ruis

Die drei Threema-Gründer legen Wert auf Datenschutz, auch bei Fotos von sich selbst: Martin Blatter, der Mann in der Mitte, will kein Bild online veröffentlicht sehen, das ihn alleine abbildet - damit sein Gesicht nicht so leicht über Google gefunden werden kann. Hier posiert er daher mit seinen Co-Gründern Silvan Engeler (links) und Manuel Kasper.

(Foto: René Ruis/OH)

Der Wirbel um Whatsapp kommt ihm gelegen: Martin Blatter hat den Messenger Threema mitgegründet. Er erzählt, wie sich seine Firma finanziert, spricht über chattende Terroristen - und Selbstdarsteller .

Interview von Simon Hurtz, Berlin

Whatsapp ist der größte Messenger der Welt - und derzeit wohl auch der unbeliebteste. Viele Menschen sind wütend über die neuen Nutzungsbedingungen und suchen nach Alternativen, die keine Daten mit Facebook teilen. Eine davon ist die Schweizer App Threema. Mitgründer Martin Blatter erzählt, was der Messenger anders macht und warum er sich dagegen wehrt, wenn Sicherheitsbehörden heimlich Nachrichten mitlesen wollen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Geschenketipps
Leben und Gesellschaft
90 liebevolle, nützliche, kleine, lustige Geschenkideen
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Zur SZ-Startseite