bedeckt München
vgwortpixel

Thomas Middelhoff:Scheitern als Geschäftsmodell

Thomas Middelhoff DEU Deutschland Germany Berlin 20 08 2019 Thomas Middelhoff ehemaliger Topman

"Ich habe alles verloren und trotzdem keinen Mangel", sagt Thomas Middlhoff heute über seinen tiefen Fall.

(Foto: imago images/IPON)

Thomas Middelhoff gibt sich nach Höhenflug, Absturz und Gefängnisstrafe geläutert. Begegnung mit einem, der mit seiner Geschichte von Scham und Schuld in christlichen Kreisen zur Marke geworden ist.

Den Menschen, die er bewegt, begegnet Thomas Middelhoff, am Stand des christlichen Verlags. Das Poster mit seinem Porträt ist schon von Weitem sichtbar, ein angeleuchteter Middelhoff auf schwarzem Grund, dasselbe Bild wie auf dem Buchrücken seines Bestsellers "Schuldig". Der Autor, 66, hat sich hinter einen Stapel seiner Bücher gestellt. Mit Filzstift schreibt er persönliche Widmungen und verschenkt ein Buch nach dem anderen. Das leichte Zittern seiner Hände fällt kaum auf. Was soll er schreiben? "Ach, Ihr Name reicht", sagt eine Frau. "Ja", sagt Middelhoff mit sanftem Lächeln, "ich hab auch oft genug von meinem Namen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Historikerin Jill Lepore
"Es gibt ziemlich viele Verdächtige"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Toxikologie
Die neuen Gifte