bedeckt München
vgwortpixel

Thomas Cook:Gestrandet in Antalya

Thomas cook Antalya

Heike Suchanek (r.) und Martina Grillmeier warten auf ihren Flughafen-Shuttle. Leider ist dafür ist eine Firma zuständig, die gerade ihre Mitarbeiter gefeuert hat.

(Foto: Boris Hermann)

Die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook hat, wie es immer so schön heißt, "erhebliche Konsequenzen vor Ort". Ein Besuch am Strand - in der Türkei.

Die Insolvenz des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook ist auch am Kleintierzuchtverein Waldsassen nicht spurlos vorbeigegangen. Am 3. Oktober laden die Oberpfälzer zum großen Schlachtfest ein. Es gibt Livemusik, ein Kinderkarussell und "Kulinarisches aus eigener Zucht". Wie der Festankündigung zu entnehmen ist, dürfen sich die Gäste auf "Hosabroudwiarscht" und "Hehnasuppm" freuen. Hasenbratwürste und Hühnersuppe. Der Verein ist 102 Jahre alt, er hat Höhen und Tiefen hinter sich, aber so viel Aufregung wie in den vergangenen Tagen herrschte dem Vernehmen nach selten im Klubheim. Alle Fäden für die Organisation des Schlachtfests laufen bei der Ersten Vorsitzenden Heike Suchanek zusammen. "Ach, es gibt noch so viel vorzubereiten", sagt Suchanek.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Archäologie
Wickie und die starken Frauen
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat