Thomas Cook:Alles reserviert

Peter Fankhauser - Thomas Cook

Peter Fankhauser, seit November 2014 Chef von Thomas Cook, muss das Unternehmen sanieren.

(Foto: Joerg Puchmueller/picture alliance/dpa)

Der Chef des Reisekonzerns will das Unternehmen aus der Krise führen. Das tut er mit einer ausgeklügelten Strategie, die den Kunden einige Vorteile bringen soll.

Von Michael Kuntz

Er kommt gerade aus Griechenland, dem Land, das sich nach der Staatsschuldenkrise gerade wieder erholt und als Urlaubsziel immer attraktiver wird. Der Schweizer Peter Fankhauser ist seit November 2014 Chef von Thomas Cook, einem Pionier in der Reisebranche. Der britische Baptistenprediger Thomas Cook hat 1841 die Pauschalreise erfunden, aber anstatt den Nimbus des Vorreiters geschickt zu vermarkten, haben Fankhausers Vorgänger den nach der Tui zweitgrößten Reisekonzern in ein ziemliches Chaos gestürzt. "Meine größte Herausforderung ist der Schuldenberg, den ich geerbt habe", sagt der 57-Jährige.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Bundestagswahl
Ich zeig's euch
Mysteriöser Fall
Frau ohne Gedächtnis
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB