bedeckt München 23°
vgwortpixel

Autoindustrie:Tesla streicht sieben Prozent der Stellen

Tesla bei einer Ladestation

Eine Tesla-Ladestation.

(Foto: REUTERS)
  • Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla streicht sieben Prozent seiner Vollzeit-Arbeitsplätze.
  • Kostensenkungen seien nötig, um das Model 3 günstiger ausliefern zu können, begründet Tesla-Chef Elon Musk die Entscheidung.

Der amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla hat den Abbau Tausender Arbeitsplätze angekündigt. Sieben Prozent der Vollzeit-Stellen würden gestrichen, teilte Tesla-Chef Elon Musk am Freitag in einem Schreiben an die Belegschaft mit. Zuerst hatte das Wall Street Journal darüber berichtet. Es ist bereits der zweite größere Stellenabbau bei Tesla binnen weniger Monate. Im Juni kündigte Tesla an, neun Prozent der Arbeitsplätze zu streichen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien etwa 40 000 Mitarbeiter.

Die nun geplanten Einsparungen seien nötig, damit das Model 3 zu einem günstigeren Preis verkauft werden könne, begründet der Autohersteller die Sparpläne. Das Model 3 ist das erste Tesla-Modell für den Massenmarkt. Es kostet in der Grundausstattung deutlich weniger als andere Tesla-Modelle. Der Erfolg des Autos wird als wegweisend für die Zukunft von Tesla gesehen. Bislang erreicht Tesla den versprochenen Preis von 35 000 Dollar in der Grundausstattung allerdings nicht, in den USA beträgt der Einstiegspreis derzeit 44 000 Dollar.

Das will Musk mit seinen Sparplänen nun ändern. "Tesla wird diese Einsparungen machen müssen und gleichzeitig die Model-3-Produktion erhöhen sowie in den kommenden Monaten viele technische Verbesserungen machen", schreibt Musk seinen Mitarbeitern. Höhere Stückzahlen und weitere Verbesserungen seien nötig, damit Tesla das Einstiegsmodell zum Preis von 35 000 Dollar verkaufen könne und gleichzeitig eine lebensfähige Firma bleibe. "Es gibt keinen anderen Weg."

Das Unternehmen hatte im Oktober erstmals seit langem wieder einen Quartalsgewinn verkündet und dies auch mit den steigenden Auslieferungen des Model 3 begründet. Dank der anziehenden Produktion des Hoffnungsträgers stieg das Nettoergebnis im dritten Quartal auf 311,5 Millionen Dollar. Für das letzte Quartal 2018 geht Musk erneut von einem Gewinn aus, der aber wieder kleiner ausfallen dürfte.

Automobilindustrie Tesla schreibt wieder schwarze Zahlen

Autobauer

Tesla schreibt wieder schwarze Zahlen

Der Umsatz des Elektro-Autobauers macht einen Sprung nach oben. Schon zuvor war über einen Überschuss spekuliert worden.