bedeckt München 18°
vgwortpixel

Tesla:Besetztes Gelände

Umweltschützer haben das Gelände besetzt, auf dem die Bäume für die geplante Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla gerodet werden sollen. Zeitweise befanden sich trotz eines Rodungsstopps zwei Aktivistinnen auf Bäumen auf dem Gelände, wie eine Sprecherin vor Ort am Montag sagte. "Wir fordern, dass der Wald nicht abgeholzt wird, es gibt wegen der übereilten Rodung keinen Platz für Bedenken." Das OVG Berlin-Brandenburg hatte die Rodung von zunächst rund 90 Hektar des Tesla-Geländes am vergangenen Wochenende gestoppt (OVG 11 S 8.20), nachdem der Umweltverband Grüne Liga Brandenburg Beschwerde eingelegt hatte.

© SZ vom 18.02.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite