bedeckt München 11°

Telekom:Option auf Mehrheit an T-Mobile

Die Deutsche Telekom hat sich die Option gesichert, die Aktienmehrheit am US-Mobilfunker T-Mobile zu übernehmen. Die Bonner gaben eine Vereinbarung mit dem japanischen Softbank-Konzern bekannt, der ihre Beteiligung von zuletzt rund 43 auf 51 Prozent erhöhen könnte. Die in Geldnöte geratenen Japaner erhalten im Gegenzug grünes Licht, Milliarden an dringend benötigten Finanzmitteln zu erlösen. Die Vereinbarung sieht vor, dass Softbank - einer der weltweit größten Tech-Investoren - bis zu 198 Millionen Aktien von T-Mobile im Wert von rund 21 Milliarden Dollar verkaufen darf. Die Telekom erhält Kaufoptionen für 101 Millionen, die bis Juni 2024 gezogen werden können. Bei vollständiger Ausübung würde der Anteil der Bonner an T-Mobile US auf die genannten über 50 Prozent steigen. Man arbeite sehr vertrauensvoll mit den Japanern zusammen, hatte Telekom-Chef Tim Höttges erst vor wenigen Tagen bei der Hauptversammlung des Konzerns in Bonn betont.

© SZ vom 24.06.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite