Technik im Sport Bauchgefühl war gestern

Sensoren, Kameras, Computer: Sie sollen den Sport revolutionieren und gehören für viele Teams längst zum Alltag - nicht nur in der US-Basketball-Liga.

(Foto: Gerald Herbert/AP)

Sensoren, Kameras, Computer: Technik zieht triumphierend in den Profisport ein. Keine Bewegung bleibt den Spezialfirmen verborgen - die damit auch die Wettbewerbe selbst verändern.

Von Jürgen Schmieder

Mark Cuban ist kein Freund der Schiedsrichter. Der Besitzer der Dallas Mavericks, des Basketballvereins von Dirk Nowitzki, kritisiert regelmäßig die Unparteiischen. In den vergangenen 15 Jahren musste er deshalb mehr als zwei Millionen Dollar an Strafen bezahlen. "Ich kann auch nichts dafür, dass sie falsch liegen und sich blamieren", sagt Cuban. Er zwinkert, hebt aber auch eine Augenbraue, was soviel heißt wie: Ja, das war jetzt ein Scherz - der lustig ist, weil er wahr ist.

Cuban gehört zu ...