Reden wir über Geld:"Zwei-, dreimal im Jahr bekomme ich schon einen Würgereiz"

Reden wir über Geld, Thomas Kundt, Tatortreiniger

Der Tatortreiniger Thomas Kundt.

(Foto: Lenny Rothenberg)

Thomas Kundt ist Tatortreiniger. Er beseitigt die Spuren von Gewalt, Suiziden und Menschen, die verwahrlost oder einsam in ihrer Wohnung starben. Aus alledem hat er ein Bühnenprogramm gemacht.

Von Uwe Ritzer, Leipzig

"Der echte Tatortreiniger" lebt in einem ländlichen Kleinod nahe Leipzig. Das Häuschen am Dorfrand gehörte früher seiner Oma, sie betrieb hier eine kleine Landwirtschaft. Im Garten steht ein alter Zirkuswagen. Thomas Kundt, 42, hat darin eine Sauna eingerichtet. Den früheren Stall hat er mit viel Liebe zum Detail zur gemütlichen Küche umgebaut, samt vielen Fund- und Sammlerstücken sowie Antiquitäten. "Meine Oase", sagt Kundt stolz, der sein Geld damit verdient, die Spuren von Gewalt und anderen menschlichen Dramen zu beseitigen. Da stellen sich doch allerhand Fragen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorin: Arundhati Roy
Interview mit Arundhati Roy
"Sie werden kommen, da bin ich mir sicher"
Freunde tanzen bei einer Party
Psychologie
Welche Lebensjahre sind die besten?
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Pompöser Bullshit
Young woman laughing while embracing her girlfriend against sky Kyiv, Kyiv City, Ukraine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY
Ernährung
"Fett ist unser Freund, wir brauchen es"
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB