Tarife - Dresden:Warnstreik betrifft auch alle Elbe-Fähren in Dresden

Tarife - Dresden: Eine Fähre der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) fährt vom Stadtteil Johannstadt aus über die Elbe. Foto: Robert Michael/dpa
Eine Fähre der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) fährt vom Stadtteil Johannstadt aus über die Elbe. Foto: Robert Michael/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Der für Mittwoch und Donnerstag angekündigte Warnstreik sächsischen Nahverkehr wird auch sämtliche Fahrverbindungen auf der Elbe in Dresden betreffen. Gleiches gelte in der Landeshauptstadt auch für zahlreiche Buslinien sowie den Ersatzverkehr der Straßenbahnen auf den Linien 4 und 11, teilten die Dresdner Verkehrsbetriebe am Montag mit. "Einzelne Fahrten könnten zwar stattfinden, jedoch ist eine Prognose zu Abfahrtszeiten und Pünktlichkeit nicht möglich", hieß es. 

Die dritte Verhandlungsrunde zum Vergütungstarifvertrag in Sachsen ist für diesen Freitag angesetzt. Die Gewerkschaft Verdi fordert unter anderem eine Erhöhung der Vergütung um 22 Prozent, mindestens aber 750 Euro pro Monat sowie eine Erhöhung der Vergütung für Auszubildende und Praktikanten um 200 Euro pro Monat - beides rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres. Laut Gewerkschaft boten die Arbeitgeber in der letzten Runde eine Erhöhung in drei Schritten um insgesamt 11 Prozent und eine Inflationsausgleichsprämie an. 

© dpa-infocom, dpa:240219-99-49056/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: