Strom und Gas:Was tun, wenn die Preiserhöhung kommt?

Lesezeit: 5 min

Strom und Gas: Teure Energie: Zum Jahreswechsel haben nach Angaben des Vergleichsportals Verivox mehr als 550 regionale Versorger Preiserhöhungen bei Strom angekündigt.

Teure Energie: Zum Jahreswechsel haben nach Angaben des Vergleichsportals Verivox mehr als 550 regionale Versorger Preiserhöhungen bei Strom angekündigt.

(Foto: Fotos: imago, Collage: Stefan Dimitrov)

Im Winter passen Hunderte deutsche Strom- und Gasfirmen ihre Tarife an, teils verdoppeln sie sich. Doch längst nicht jede Erhöhung ist berechtigt. Wie Kunden reagieren sollten, wenn sie Post vom Versorger erhalten.

Von Andreas Jalsovec und Kassian Stroh

Manchmal kommt die unschöne Nachricht zumindest schön verpackt daher: "Moin moin aus Flensburg" - so locker begann die E-Mail, die die Stadtwerke Flensburg Ende Oktober an ihre Kunden schickten. Der Inhalt des Schreibens war allerdings weniger freundlich: Zum Jahreswechsel wird für sie der Strompreis von gut 25 auf knapp 56 Cent je Kilowattstunde (kWh) steigen. Und das ist kein Einzelfall: Auch in München, Köln oder Berlin zum Beispiel verdoppeln sich die Tarife. Das Vergleichsportal Verivox meldete vor einigen Tagen, es habe bundesweit mehr als 550 Fälle gezählt, in denen die Strompreise in der sogenannten Grundversorgung an Neujahr steigen werden - im Schnitt um 54 Prozent. Bei den Gaspreisen ist die Situation ähnlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Zur SZ-Startseite